Ich sollte häufiger enttäuscht sein…

< „F. warum ist Dein Arbeitsblatt zerrissen?“

> „Ich war das nicht.“

< „Ich bin wirklich enttäuscht. Schau mal, dort unten steht mein Name. Das bedeutet, ich habe dieses Arbeitsblatt extra für Dich gemacht. Dafür habe ich 2 Stunden zu Hause am Schreibtisch gearbeitet.“

< „Das war nicht meine Schuld. E. hat es kaputt gemacht.“

> „Warum paßt Du auf Deine Materialien nicht auf? Dann kann das gar nicht passieren.“

< „Herr N. das tut mir wirklich leid.“

Anschließend entschuldigte sie sich noch 3x und war fast 10 Minuten zusammen mit E. damit beschäftigt, das Arbeitsblatt wieder zu reparieren – und bis zum Stundenende machten sie keinen Mist mehr.

Ein Gedanke zu „Ich sollte häufiger enttäuscht sein…

  1. Julia

    wow, sehr gut. fast alle regeln der gewaltfreien kommunikation nach rosenberg befolgt ;-)

Kommentare sind geschlossen.