Archiv für den Monat: Januar 2010

Anmeldeinfo

„Würde sehr gern Disco Fox richtig lernen, meine bisherigen Erfahrung ist eben nur mal so in der Disco wenn es ein Mann war, der gut führen konnte. Freue mich auf eine Antwort. Bin schlank und reite nebenbei, von daher auch fit fürs tanzen denke ich. lg“

Bandsorten-Umschaltung

Dinge, die man an modernen Wiedergabegeräten vermißt:

„Das in dieser MusiCassette verwendete hoch aussteuerbare Band auf der Basis von Chromdioxid bringt auf jedem Wiedergabegerät eine Klangverbesserung. Um die Qualität des Bandes voll auszunutzen, soll der Schalter für die Wiedergabe-Entzerrung auf „Normal“ (bei manchen Geräten auch als „ferro“, „low noise“ oder „120 µS“ bezeichnet) gestellt werden. Bei Verwendung eines Gerätes mit automatischer Bandsorten-Umschaltung erfolgt die Betriebsanzeige wie bei der Benutzung von Eisenoxidband.“

Waren die ersten Abspielgeräte noch mit Kurbel?

Analoge Andenken

Tigerschlupp digitalisiert momentan seine alten Audiokassetten. Bisherige Erkenntnisse:

– Kassetten haben eine grauenvolle Tonqualität. Sie rauschen und klingen dumpf.

– Die Erfindung von Dolby B und C hätte man sich sparen können.

– 1-2 Sekunden vor Beginn eines Titels hört man die Musik bereits leise.

– Auf eine 90 Minuten Kassette passen nur 12-14 Titel pro Seite.

– Früher hat man die Bänder scheinbar in Endlosschleife gehört. Mitunter weiß ich heute noch, in welcher Reihenfolge die Titel auf Kassetten aus den 90er Jahren kommen.

– Bei 196 kbps faßt eine Kassette um die 110 MB.

– Bei zwei Kassetten gab es bereits Bandsalat.

Wie heißt der Bruder von Cindy-Chantalle?

< „Wir möchten gerne unser Kind anmelden.“
> „Wie heißt es denn?“
< „Üffes.“
> „Wie?“
< „Üffes.“
> „Ist das ein türkischer Name?“
< „Nein, französisch.“
> „Wie schreibt sich das?“
< „Y-V-E-S.“