Archiv für den Monat: August 2002

Bisher habe ich die besten Werbekampagnen bei Organisationen entdeckt, die einem merkwürdigerweise nichts direkt verkaufen wollen. Obige Seite ist auf jeden Fall lesenswert, da informativ und lustig. Neben den Fernseh- und Radiospots empfehle ich die aktuelle  Plakatkampagne samt Archiv. Die schallende Postkarte in fünf Musikrichtungen war übrigens mein bisheriger Favorit.

Bei Nachbars im heimischen Garten erspäht. Bei 3,80 m stehen meine da wohl außer Konkurrenz. Allerdings hat er gestanden, daß sie mit Flüssigdünger gedoped wurden.

Habt Ihr alle schon etwas für die Menschen in den Hochwassergebieten gespendet?

Neulich bei Quarks & Co: Neusten Erkenntnissen zufolge sollen Umweltveränderungen, wie die Erderwärmung, größtenteils nicht menschgemacht sein, sondern durch Verschiebungen im Erdmagnetfeld auf Grund der Sonnenaktivität bedingt sein. Es gibt Informationen, die man der Menschheit vielleicht vorenthalten sollte.

Heute Nacht bin ich Fredo begegnet. Das ist in etwa so, wie die Bekanntschaft mit der Frau von Columbo zu machen.

In meinem Weblog machen sich momentan einige u.a. urlaubsbedingte Sommerlöcher breit. Was mach ich nur, was mach ich nur?!? Stopfen! Wie wäre es hiermit:
Ist jemandem schon einmal aufgefallen, daß die abgepackte Mortadella von Aldi eigentlich nicht „mit Pistazien“, sondern nur „mit Pistazie“ heißen dürfte. Wer suchet, der findet.

Wie immer im Leben, erst wenn das Kind in den Brunnen die Fluten gefallen ist, beginnen bei den Menschen die grauen Zellen zu arbeiten.

Laut Nachrichten produzieren übrigens die USA 1/4 der globalen Treibhausgase. Nach den Ergebnissen der letzten Klimakonferenz wird sich daran in naher Zukunft  auch nicht viel ändern. In Anbetracht solcher Tatsachen finde ich es eine unglaubliche Verantwortungslosigkeit, wenn selbiges Land beim Umweltschutz auf Selbstverpflichtungen – der Euro läßt grüßen – der Industrie setzt und der Präsident behauptet, wirtschaftlicher Wachstum wäre der Motor des Umweltschutzes.

Während meiner Abwesendheit wurden meine schicken Sonnenblumen ganz miserabel behandelt; um genau zu sein, kläglich vernachlässigt. Glücklicherweise haben sie durch reichlich Wassergabe die Blätter einigermaßen wieder aufgerichtet. Eine hat sogar schon eine wundervolle Blüte und zwei weitere recken auch langsam das gelbe Köpfchen gen Sonne. :-) Die in der Mitte wird, dem optischen Eindruck nach, die Strapazen wohl leider nicht überleben. *sniff*